Metallographie-Ausbildung
 





Was ist Metallographie?
Arbeitsfelder &
Berufsaussichten
Voraussetzungen
Ausbildungen
Termine & Aktuelles
Metallographie-Forum
Kontakt
Links
Impressum

 

Ausbildungen im Fachgebiet Metallographie
- mit staatlich anerkanntem Abschluss -


Technische Assistentin/Technischer Assistent
für Metallographie und Werkstoffanalyse

An der Technischen Berufsfachschule des Berufsbildungszentrums Lette-Verein in Berlin erfolgt deine Ausbildung in zwei oder drei Jahren abhängig von der Vorbildung.
Metallkunde, Werkstofftechnik, Metallographie, Werkstoffprüfung, Physikalische Werkstoffanalyse, Kommunikationstechnik, sowie Physik, Chemie und Qualitätsmanagement in Theorie und Praxis sind Fächer während der Ausbildung.
In der dreijährigen Ausbildung kannst Du das Fachabitur erlangen. Dafür sind zusätzlich Prüfungen in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch erfolgreich abzulegen, sowie Sport und Sozialkunde zu besuchen (beide ohne Prüfung). Die wöchentliche Unterrichtszeit liegt zwischen 36-38 Schulstunden, wovon ca. die Hälfte auf praktische Fächer in kleinen Unterrichtsgruppen entfällt. Ausbildungsbeginn ist immer der erste Schultag nach den Berliner Sommerferien. ( Ferientermine)
Während der Ausbildung wird ein fünfwöchiges Betriebspraktikum in einem Metallographie-Labor absolviert und es findet eine Teilnahme an der alljährlichen bundesweiten Metallographie-Tagung im September des letzten Ausbildungsjahres statt.
Kosten: Der Lette-Verein erhebt ein monatliches Schulgeld von 95€ (Stand Sep./2015). Dazu kommen einmalige Kosten für Laborkittel, Schutzbrille und Sicherheitsschuhe (zusammen ca. 60€), sowie ca. 100€ im Schuljahr für Verbrauchsmaterial und Fachbücher. Durch die Fahrt zur Metallographie-Tagung entstehen Kosten für Anfahrt, Unterkunft und Verpflegung, eine Tagungsgebühr ist jedoch nicht zu entrichten.

Technische Assistentin/Technischer Assistent
für Metallographie und Werkstoffkunde

Die Ausbildung erfolgt in drei Jahren am Technischen Berufskolleg in Solingen (Nordrhein-Westfalen, in der Nähe von Wuppertal). Voraussetzungen
Kosten: Der Besuch des Berufskollegs ist kostenlos. Es fallen einmalige Kosten für Laborkittel, Schutzbrille und Sicherheitsschuhe (zusammen ca. 60€) an, sowie für Verbrauchsmaterial und Fachbücher. Durch die Fahrt zur Metallographie-Tagung entstehen Kosten für Anfahrt, Unterkunft und Verpflegung, eine Tagungsgebühr ist jedoch nicht zu entrichten.

Bachelor of Engineering, Materialographie/Neue Werkstoffe
Das Studium an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Aalen (Baden-Würtemberg) ist auf sieben Semester angelegt. Das Studium beeinhaltet sowohl Theorie und Praxis der Metallographie/Materialographie und Werkstoffkunde als auch weitere Fächer wie Physik, Chemie, Galvanik, Korrosion, Festigkeitslehre, Messtechnik sowie Betriebswirtschaftslehre und Management. Mindestens ein Semester wird als Praxissemester im Unternehmen oder einem Forschungsinstitut abgeleistet.
Studienbeginn ist nur zum Wintersemester. Voraussetzungen
Kosten: Es ist eine Studiengebühr von z.Zt. 133 Euro pro Semester zu entrichten.
Es besteht die Möglichkeit, als wissenschaftliche Hilfskraft etwas dazu zu verdienen und dabei praktische Erfahrung im materialographischen Labor zu sammeln.

Bitte lass dir diese Angaben von den Schulen bestätigen Kontakt

 





C-Stahl, Ätzung nach Klemm
C-Stahl, Ätzung nach Klemm

Nickel-Martensit
Nickel-Martensit

Gussbronze: Schraffurgeätzt nach Klemm
Gussbronze: Schraffurgeätzt nach Klemm

Fehler bei einer Kehlnaht-Schweißung
Fehler bei einer Kehlnaht-Schweißung


  transparent